Kopfsteher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von Juergen   65  0  4


    von Gerdinjo   40  0  1


    von DtMaahs   11  1  1


    von DtMaahs   16  0  1


    von Kai_M   40  0  1

    • Hallo DC ,

      jetzt hat mich das Thema selbst erwischt, seid heute habe ich leider den zweiten Fisch der zum Kopfsteher wurde. Gestern war alles Ok, keine Probleme alles gut, jetzt komme ich heute nach der Arbeit nach Hause und sehe wie einer meiner Diskus ein auf Kopfsteher macht. Jetzt hab ich mich direkt an den Laptop gesetzt und hier im Forum alles mögliche gelesen. Zum Bespiel das einige das mit Baktupur Direkt behandelt haben, ich aber im Netz gelesen habe, das es in Deutschland nicht erhältlich ist. Gibt es noch andere Mittel? Kann mir jemand ein Tierarzt empfehlen in Wuppertal oder Umgebung? Hannover Tierklinik ist gut, aber mal eben dort hinfahren ist auch nicht mal eben. Habe aber auch gelesen, das es in den meisten Fällen keine Heilung gibt.

      Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp oder Ratschlag für mich.
      Ich danke Euch.
      Viele Grüße aus Wuppertal
      Jochen Vahle :sonne:
    • Hallo Jochen,


      Peter schrieb:

      seid heute habe ich leider den zweiten Fisch der zum Kopfsteher wurde.
      Hast du in letzter neue Fische hinzugesetzt ? Oder sonst irgendwie Fremdbakterien von aussen eingebracht ?

      Medikamente angewendet oder Wasserwechsel mit kalten Wasser gemacht, Heizung im Becken ausgefallen ?


      Gruss Peter
    • Hallo Peter,

      mein Becken läuft seit einem Jahr unverändert , ohne Probleme. Keine Ausfälle der Heizung, Wasserwechsel mit temperierten, über Kohleblock.-und Sediment.-Filter durchgeführt, keine neuen Fische, garnichts. Gefiltert wird über Filterbecken, Nitrat.-Phosphatfilter, Glasfilter. Watte im Überlaufschacht wird jeden 2.Tag gewechselt. Leitwert ist immer zwichen 207ms und 250 ms.Jede Woche mache ich Samstags 400 Liter Wasserwechsel. Ich mache also alles was in meiner Macht steht.Deshalb ärgert es mich, man denkt man macht alles richtig und dann sowas.Würde mir gerne noch einen Mischbettfilter zulegen, aber leider fehlen mir zur zeit die finanziellen Mittel dazu.
      Heute morgen jedenfalls, konnte ich sehen wie mein Kopfsteher wieder normal im Wasser stand, sich jedoch ab und an, an Pflanzen scheuerte, Ihm juckt also der Pelz. Ich gehe jetzt nicht davon aus das es so bleibt, sondern das er wieder in die Kopfsteherposition wechselt. Da ich leider kein Osmosegerät oder eine VE habe, werde ich mir auf Rat destiliertes Wasser + Medikament besorgen und den Fisch ins quarantäne Becken setzten. Ich hoffe das ich den Fischen damit helfen kann. Werde natürlich vom weiteren Verlauf berichten.
      Viele Grüße aus Wuppertal
      Jochen Vahle :sonne:
    • Hallo Jochen,

      eine Osmoseanlage wäre schon nicht schlecht, da kannst du hohe, für Fische giftige Werte, aus dem Leitungswasser ausschließen.
      Wie Kai geschrieben hatte, er hat dadurch seinen ganzen Garnelenbesatz verloren.
      In einem anderem Forum hab ich gelesen, dass in Esslingen evtl. das Trinkwasser, durch eine falsch angeschlossene Leitung bei Reparaturen, verunreinigt sein könnte.
      Mit Osmose wärst du diesbezüglich auf der sicheren Seite.

      LG,
      Fred
    • Hallo Jochen,

      wenn er nicht mehr Kopf steht ist das ja schon mal sehr gut. Ich hoffe das bleibt so. Antibiotika in die Schwimmblase gespritzt ist immer das erste Mittel der Wahl. Aber leider oftmals durch die dünn gestreuten Tierärzte mit Qualifikation auf Ichthyologie schwer machbar. Das Antibiotikum wirkt für ca. 12 Stunden und danach entscheidet sich ob er gerade bleibt oder wieder Kopf steht. Das der deinige wieder normal schwimmt gibt ja schon mal Grund zur Hoffnung. Ich habe einen Freund der hat einen Kopfsteher 3 Tage mit Esha 2000 in Kombination mit Esha Exit in Doppelter Dosierung mit Erfolg behandelt.
      Das er sich jetzt scheuert lässt vermuten das er ein parasitäteres Problem hat. Ich würde jetzt folgendes machen. Ist ein Ichthyologe in deiner Nähe zu finden mache dort einen Termin und lass den Fisch untersuchen. Wenn nicht kommt Plan B. Rufe einen Tierarzt an und bespreche dich mit ihm. Sag ihm du möchtest einen Hautabstrich deiner Fische untersucht haben. In der Apotheke gibt es sterile Abstrichtupfer mit Röhrchen. Davon mindestens 2 Stück holen. Mit einem einen Hautabstrich machen, dafür legst du den Fisch auf ein nasses Tuch und fährst mit dem Abstrichtupfer mit leichtem Druck vom Kopf zur Schwanzflosse. Den Fisch nicht mit trockenen Händen anfassen, mache die vorher nass. Mit dem zweitem Tupfer einen Kiemenabstrich machen. Dafür vorsichtig den Kiemendeckel mit einem stumpfen Gegenstand anheben und vorsichtig einen Abstrich der Kieme machen. Die Röhrchen dann zum Arzt schicken zur mikroskopischen Untersuchung. So kannst du erfahren wo das Problem liegt und gezielt behandeln. Gib dem Tierarzt auch eine komplette Bestandsübersicht deiner Fische, nicht alle Fische vertragen alle Medikamente gleich gut.
      Hier noch ein Link zu Tierärzten die auch Fische behandeln.
      viele Grüße
      Jürgen
    • Hallo Jürgen,

      vielen Dank das Du mir mit Rat und Tat behilflich bist. Ich habe heute wie du mir empfohlen hast, destilliertes Wasser Esha 2000 und Esha Exit besorgt. Hab das Quarantäne Becken startklar gemacht und den Fisch reingesetzt. Bis jetzt verhält er sich normal. Ich werde mir die Tupfer besorgen und dann die Abstriche machen, diese dann zur Untersuchung schicken. Hoffe das es nicht zu teuer wird, aber besser als einen ganzen Bestand zu verlieren. Aber es ist wie verhext, erst macht der Fisch ein auf Kopfsteher, dann Juckt ihm der Pelz und anschließend schwimmt er wieder normal rum.
      Viele Grüße aus Wuppertal
      Jochen Vahle :sonne:
    • Hallo Goshi,


      Goshi schrieb:

      eine punktierte Schwimmblase verheilt nicht mehr.


      das Problem ist, dass für innere bakterielle Infektionen ein Antibiotikagabe übers Wasser in den vielen Fällen nicht nachhaltig wirksam ist.
      Aber wenn die Diskus schon wieder in der Horizontalen sind könnte es reichen...
      Viel Erfolg, Jochen !


      Jochen, hast du mal die Keimzahl vom Wasser gemessen? Entweder das Futter war bakteriell verseucht oder ....?
      Das zwei Fische gleichzeitig zum Kopfsteher werden ist sehr ungewöhnlich, da sollte man Ursachenforschung betreiben.
      Haben die Tiere schon länger geschwächelt ?

      Gruss Peter
    • Hallo Jochen,

      hab mir dein Becken hier mal angeschaut. Hast die große Wurzel ja rausgeholt. Gefällt mir gut mit den Vallisnerien im HIntergrund. Sind das die Spiralis? Für Gigantea sehen die Blätter zu schmal aus.
      Wenn du ein Keimproblem haben solltest müssen dafür die Gründe gefunden und abgeschaltet werden. Hast du mal unter den Steinen und Welsröhren kontrolliert ob da viel Dreck liegt? Da können sich gut Futterreste ansammeln und fangen dann an zu gammeln. Auch viele Schnecken sind im Becken zu sehen. Das ist ein Zeichen das viel Futter auf oder im Bodengrund landet. Auch deinen Filter solltest du mal kontrollieren und die Matten beim nächsten Wasserwechsel im abgelassenen Aquariumwasser mal grob reinigen. Schaden kann es ja nicht mal alles in Frage zu stellen und zu kontrollieren.
      viele Grüße
      Jürgen
    • Hallo DC , Hallo Freunde,

      vielen Dank das Ihr so hilfsbereit seit und mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Klasse :aplaus:
      @Goshi danke für den Tipp, mit Dr. Wortmann.

      @Juergen mache heute am Sonntag mal den Wasserwechsel, werde dann die letzten beiden Matten im Filter Grob auswaschen, eine hatte ich letzte Woche schon gereinigt. was die Pflanzen betrifft müssten es Spiralies sein, hab da aber auch zwei Giganthea mit drunter, siehtman nur nicht so gut aud den Bildern.
      Die Schnecken sind die Anetome Helena, die haben sich stark vermehrt als ich noch ne menge Posthornschnecken drin hatte, stören mich aber nicht weiter.
      Werde die Welshöhlen und Steine mal rausnehmen und schauen ob sich da dreck angesammelt hat.
      Mir ist aufgefallen , das ich seit ein paar Wochen im Überlauf ein schleimiger Belag auf den Biobällen gebildet hat, dürfte aber nicht schlimm sein oder?

      Was das liegen bleiben von Futterresten betrifft, kann ich eigentlich sagen das da nichts liegen bleibt, habe dafür ne Gruppe Corydoras (40Stk.) im Becken, die in jeder Ecke ständig nach Futtersuchen und auch verputzen. Aber ich werde jetzt nochmal alles nach schauen.

      @der Stefan das Angebot nehme ich gerne an, habe noch nie die Keimbelastung bei mir überprüft, von daher gerne ja. Wann kann ich vorbei kommen?

      @Peter ein Kopfsteher hab ich schon länger, leider hab ich mich nicht früh genug gemeldet, hatte im Buch Gesundheitsprobleme bei Diskusfischen gelesen, das sich die Tiere vom Kopfstehersyndrom nicht erholen. Hatte da nur versucht für gute Wasserverhältnisse zu sorgen, das ich aber sowieso immer mache. Wenn meine finanziellen Mittel wieder besser sind,leg ich mir noch einen Mischbettfilter zu, um meine Aquarium zu optimieren.

      Das Futter kann auch bakteriell verseucht sein? Bestell mein Futter immer bei Petfisch. Artemia, Schwarze und Weisse Mülas, MIesmuscheln ,kommt immer alles tiefgefroren bei mir an.Hoffe das da alles gut ist.

      So mach mich dann mal an die Arbeit. Wünsche Euch einen schönen Sonntag.
      Viele Grüße aus Wuppertal
      Jochen Vahle :sonne: