Keimdichte zu hoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von konrad   142  0  7


    von Manolo_70   20  0  1


    von DtMaahs   11  1  1


    von matze 64   88  0  12


    von Gerdinjo   37  0  0

    • Keimdichte zu hoch

      Hallo Zusammen,

      vor ein paar Tagen habe ich mir Keimtests zugelegt. Da es meinen Diskus mal besser und mal nicht so gut geht wollte ich mal überprüfen wie die Keimdichte im Wasser ist. Das Grundproblem, dass die Diskus nach dem Verfüttern von Frostfutter eine Zeit lang scheu sind habe ich nach wie vor.

      Wenn ich eine Zeit lang auf eingeweichtes FD Futter wechsel wird es spürbar besser. Ich glaube nicht, dass das Problem beim Frostfutter liegt sondern eher in der Gesamtheit und Kombination von Becken und Filterung.

      Ich filter das Wasser über ein 112l Filterbecken. Abgetrennt sind die einzelnen Kammern nicht durch Glas sondern durch Filtermatten. Bin mir nicht sicher, ob das schon Probleme verursachen kann.
      Weiterhin sind ein 5l Nitratfiler mit SR7, ein Glasperlenfilter und ein 36W UV C Filter im Einsatz. Alle Filter werden durch separate Pumpen angetrieben, sodass ich jeden Filter vom Durchfluss einstellen kann.

      Bis vor 3 Tagen hatte ich auch noch einen Chihiros Doctor im Einsatz. Da habe ich aber in einem Beitrag gelesen, dass der nichts bringen soll. Da gibt es wohl einen Versuch von Jugend Forscht, den ich leider nicht öffnen kann.

      Im Moment habe ich wieder jeden Menge Keime im Becken.
      Mir gehen langsam die Ideen aus.

      Ich bin über Änderungsvorschläge sehr dankbar.

      Hier mal die Keimtests

      1. Test am 30.05. sah so aus, dass im Becken und nach dem Nitratfilter Keime deutlich sichtbar waren. Nach UV c und Glasperlenfilter konnten keine Keime nachgewiesen werden.

      2. Ein Test von Gestern mit Beckenwasser. Nach 24h sah die Keimdicht schon sehr hoch aus.

      Bilder dazu im nächsten Post über Tapatalk.

      LG Kai
    • Hallo Kai,

      ich glaube nicht, bzw kann es mir nicht wirklich vorstellen, dass das Scheusein von der Keimdichte kommt.
      Ich hatte noch nie einen UVC-Klärer im Einsatz und bis vor ein paar Monaten auch keine Glaskugelfilter - >10³ hatte ich da locker.
      Die beiden Glaskugelfilter mache ich im Wechsel und im Zyklus von 4 Wochen sauber - ohne Reinigung ging die Keimdichte leicht, aber noch im "guten Bereich, leicht in die Höhe.
      Auch die Erhöhung des Leitwertes um 2 bis 3 pro Tag hat sich so gut eingespielt.
      Ich füttere zu 90% nur Frostfutter.
      Vielleicht hilft ja auch, trotz Awab , mal ein großzügiger Wasserwechsel.
      Die anderen Gründe wie zu viel Licht, Schatten, schlechte WW usw. wirst du ja schon durchgespielt haben und das es speziell an deinem Frostfutter liegt, kann ich mir auch nicht vorstellen.

      LG,
      Fred
    • Hallo Fred,

      ja ich habe schon fast alles durchgespielt. Auch eine modernde Wurzel ist schon mehrere Wochen draußen.
      Komisch ist, wenn ich nur minimal Füttere, also nicht mehr wie 2 bis 3 Mülas oder Artemia pro inzwischen 13-15cm großen Diskus, nimmt das Scheusein ab.

      Ich habe schon mehrmals, trotz Awab , 50% tige WW´s gemacht. Einen Unterschied sah ich nicht.
      Das Wasser ist klar, trotzdem eine hohe Keimdichte. Ich muss jetzt einfach mal Schritt für Schritt ausprobieren was hilft. Auch Humin habe ich schon ins Becken gegeben. Keine Besserung.

      Licht und Schatten stören den Diskus nicht. Wenn sie nicht auf Scheu machen ist denen das egal.
      Wenn sie scheu sind, ist jede Bewegung Anlaß für Verstecken.

      Ich könnte jetzt noch versuchen die Pflanzschalen aus dem becken zu nehmen. Vielleicht hilft das ja.

      LG Kai
    • Hallo Kai,

      Kai_M schrieb:

      Ich filter das Wasser über ein 112l Filterbecken. Abgetrennt sind die einzelnen Kammern nicht durch Glas sondern durch Filtermatten.
      Ich denke hier liegt das Problem ! dein FB und der Aufbau ist nichts anderes als ein Diffusion Filter .
      Ein Diff ,ist sehr sensibel ,braucht eine sehr lange Einlaufzeit und ist auch sehr Störungsanfällig.
      Das Wasser wird nicht durch Wege und Bahnen geleitet wie bei Trennscheiben sonder kann einen freien Weg wählen.
      Dieser Anspeckt macht stellt Filter ( aus meiner siecht) als Schwachpunkt dar , den die Belastung ,die da jetzt kommt wird nicht optimal abgebaut oder Oxidiert .
      Schwieriges Thema und auch zu viel zum schreiben !! Aber hier sehe Ich deine Herausforderung.
      Gruß Steff
      O)))=( ‹(•¿•)› <°(((><(

      "Es ist wichtiger im leben Ziele zu haben,als in Erinnerungen zu schwelgen "
      Hans Kammerlander



      Stefan Weber
      - YouTube


    • Hallo Kai,

      ich nochmal.
      Könnte es evtl. doch an deinem Filterbecken, Glasperlenfilter usw. liegen? - denn die verbrauchen ja Unmengen an O².
      Wenn man grob nach Krause geht, wäre bei einem Schnellfilter und einer Beckengröße von 700l, ein Filter von 3,5l und einem Durchsatz von 350-700l/h ideal.
      Die meisten Aquarianer haben sicher ein größeres Filtervolumen, aber du weißt, was ich damit sagen will, - könnte nach hinten losgehen.
      Vielleicht liegt es an zu wenig O², - vielleicht.
    • Keimdichte zu hoch

      Hallo Fred.

      Die Matten sitzen richtig straff. Sie sind zwischen Glas-U-Profile eingeschoben.

      Ich habe jedoch jede Menge Mulm in den einzelnen Kammern. Wo der herkommt, keine Ahnung. In das Filterbecken läuft das Wasser erst über eine Filtermatte im Überlaufschacht.

      Somit kommt kein Dreck vom Becken in den Filter.
      Vielleicht ist ja der Mulm das Problem?

      LG Kai
    • Hallo Kai,

      Mulm ist ja an sich nicht schlimm, sogar nützlich bzw. unentbehrlich.
      Wenn sich zu viel ansammelt kann das ja mehrere Gründe haben. Z.B. Überbesatz, zu viel Futter und....zu schneller Filterdurchlauf!
      Ich wüsste jetzt aber nicht, dass Mulm, außer das es ein starker Sauerstoffverbraucher ist, sich noch irgendwie negativ auswirkt.

      LG,
      Fred
    • Keimdichte zu hoch

      Hallo Fred,

      zu viel Futter und zu hoher Durchfluss schließe ich mal aus. Auch bei Null Durchfluss bildet sich hinter einer Filtermatte eine Menge Mulm.

      Ich füttere ja nur sehr wenig, das hatte ich ja schon geschrieben.

      Gestern Morgen hab ich einen Keimtest vom Auslauf des Nitratfilters gemacht. Nach 16h bei 28°C sehe ich genau eine Kolonie.

      Heute mache ich mal noch einen Test direkt im Filterbecken.

      LG Kai
    • Hallo Kai,

      wie gesagt, ich persönlich glaube nicht, dass es an der Keimbelastung liegt.
      Ich kenne da "Experten", die haben ihre Diskus bei einem Nitratwert von >100mg/l schwimmen und sind nicht scheu, - ich möchte da keinen Keimtest machen.
      Was ist eigentlich aus deinem Bodengrund geworden, - da war doch auch mal was?

      LG,
      Fred
    • Hallo Fred,

      ich bin dankbar für jeden Hinweis. Weil ich einfach echt nicht weiss was es noch sein könnte. Ich hoffe es stört dann auch keinen, wenn ich den Hinweisen widerspreche.

      Eine Osmoseanlage habe ich nicht. Ich habe 2x5l Vollentsalzer. Das Wasser läuft vorab (falls ich mal auffüllen muss) über einen Carbonitfilter. Die Patronen wird alle 6 Monate getauscht, auch wenn noch keine 10000l durch sind.

      Ich werde nun Schritt für Schritt verschiedene Dinge probieren. Immer mit genügend Zeit dazwischen.
      Im Moment liegt mein Augenmerk immer noch auf die Keimdicht. Ich schätze den Wert im Becken anhand der Koloniezahl auf 10 hoch 4 bis 10 hoch 5.

      Ich habe seit ein paar Tagen den Duchfluss des UVC Filters erhöht. Jetzt müssten ca. 800-1000l die Stunde dort durch.
      Da ich einen Aqua Medic habe und keinen so kurzzylindrischen Gartenteichklärer, kann ich so hohe Durchflüsse fahren. Die Röhre ist jetzt 2 Monate im Einsatz. Und am Ausgang des Klärers waren keine Keime auf dem Test sichtbar.

      Ich werde am WE noch mal einen Keimtest machen und schauen was der zeigt.

      LG Kai