Fragen zu AWAB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von Manolo_70   26  0  4


    von DtMaahs   10  0  1


    von DtMaahs   9  0  1


    von DtMaahs   9  0  1


    von Manolo_70   22  0  0

    • Fragen zu AWAB

      Hallo zusammen,

      ich habe mich in diesem Forum neu angemeldet, da ich mich dem Thema Awab widmen möchte und ich nach einigen Recherchen erkannt habe, dass hier doch sehr viele Kompetenzen aufeinandertreffen - klasse.
      Kurz zu mir - ich habe Aquarien schon seit Ewigkeiten, viele Jahre auch Diskus. Jedoch gebe ich ganz offen zu, dass die Diskushaltung mir nicht immer ganz einfach viel. Ich habe jetzt schon mehrfach beobachtet, dass die Diskus bis zu einem Alter von ca. 3 Jahren wenig bis keine Probleme machen, danach geht es aber stark bergab. Fressunlust, Abmagerung - und irgendwann war es das dann.
      Dies trotz "passender" Wasserwerte usw. - darauf will ich jetzt nicht näher eingehen.

      Mich interessiert daher die "höhere" Aquaristik und daher möchte ich mit Awab beginnen, um dieses System einfach mal zu testen, da es doch viele positive Resonanzen gibt. Mich interessiert einfach, ob das System funktioniert und ich die Bedingungen für die Tiere damit zum Positiven verändern kann.

      Um keinen Roman zu verfassen, habe ich jetzt ein paar ganz konkrete Fragen und hoffe natürlich auf eure Unterstützung.

      1. Als Nitrat/Phosphatfilter habe ich mir von "minionic" die entsprechende 5L Säule bestellt. Nun habe ich aber gelesen, dass wohl nicht genau bekannt ist, welches Harz da drin ist - dass es jedenfalls nicht perfekt geeignet ist, da evtl. nur bis 30Grad nutzbar - und beim Regenerieren sollte man ja höher gehen. Ist das wirklich so oder kann ich mit diesem Harz starten? Wo ist der Unterschied zum viel genannten MP62 ?
      2. Wie sollte ich die o.g. Säule am besten regenerieren? Nur Salz? Oder Salz + Natron(lauge??)? Oder nur Natron?
      3. Ich habe das System so verstanden, dass ich mir mit dem VE (stark/stark vorhanden) die Abgaben des Nitratfilters wieder rausziehe. Jedoch zieht der VE ja nicht nur das raus, sondern auch die komplette Härte. Also hat mein Wasser bei Awab immer kH und GH 0. Meine Gedanken kreisen um den PH-Wert. Sollte ich hier Muschelgrus o.ä . als Puffer einsetzen oder geht auch folgendes: Ich ziehe z.B. den Leitwert auf 50 runter, gebe etwas Leitungswasser zu, dann steht er bei 80. Wenn er bei 120 ist, ziehe ich wieder auf 50 runter und gebe wieder LW zu bis 80.
      Funktioniert das so, oder reicht das als Puffer nicht?

      Welche Fragestellungen habe ich darüber hinaus:

      - Habe gelesen, dass es beim Züchten Probleme geben kann. Ich bin der Meinung, dass das System gewisse Stoffe, die wir nicht messen können, nicht entfernen kann. Zum Beispiel Hemmstoffe, Hormone, usw. Daher auch die Probleme beim Züchten. Die Stoffe sammeln sich an und der Nachwuchs "denkt", dass er in einem kleinen Gewässer mit tausenden anderen Fischen lebt - also nicht sinnvoll, hier aufzuwachsen - und zeigt entsprechende Missbildungen.
      Könnte man Awab nicht auch so betreiben, dass man zumindest alle 2 Monate oder so, einen 50% WW durchführt, um diese Stoffe zu verdünnen?
      - Oft wird beschrieben, dass Weichwasserfische wie Diskus nur deshalb in diesem weichen Wasser leben können, da sich sehr viele Huminstoffe in den Heimatgewässern befinden. Der Nitratfilter hat jedoch im Prinzip die Aufgabe, all diese Stoffe (Organika) zu entfernen. Jetzt sagen die einen: Möglichst wenig organische Stoffe, dann geht es dem Fisch besser. Andere geben extra Humine, SMBB oder sonstwas hinzu, um genau das Gegenteil zu bewirken. Hier bin ich also hin- und hergerissen.

      Das ist im Moment mein Stand. Diese Woche kommt der Nitratfilter und ich werde loslegen und hier gerne entsprechend berichten.
      Wäre klasse, wenn sich zu o.g. Punkten jemand meldet.

      Beste Grüße,
      DeJoH
    • Hallo zusammen,

      da sich bisher ja leider noch niemand auf meinen Post gemeldet hat, versuche ich es doch einfach selbst mal mit einer Antwort. :)

      Der Nitratfilter ist jetzt ca. 24h gelaufen.
      Was hat sich verändert?
      Diskus sind dunkler, nicht mehr so agil. Einige picken auffällig an Steinen herum.
      Alle Rennschnecken liegen rückwärts mit fast geschlossenem Gehäuse. Einige Turmdeckelschnecken ebenso, andere sind zur Wasseroberfläche gekrochen.

      Warum das so ist - keine Ahnung - hat jemand eine Idee?

      Aktuell habe ich die VE hinter den Nitratfilter gehangen um den LW runterzuziehen.
      Dabei habe ich festgestellt, dass mein Eheim 4 600 wohl nicht genug Power bietet. Nun habe ich ein kleines Rinnsal laufen, bis der LW unten ist wird es also einige Stunden dauern. Komme von 380.

      Plan ist auf 50 runterzuziehen und Leitungwasser zur Pufferung nachzufüllen bis 80 oder 90.

      Für Hinweise wäre ich dankbar.
    • Hallo DeJoh!?

      Als erstes möchte ich dich hier bei uns begrüßen, gleichzeitig aber auch auf unsere Forumsregel hinweisen. Bitte verwende eine kurze Grußformel am Anfang und am Ende.

      Zu deinen Fragen: die VE läuft immer nur partiell, um auf den gewünschten Leitwerk zu kommen. Am Anfang solltest du aber langsam über mehrere Tage den LW senken! Ca 50 mikrosiemens alle 2-3 Tage sollten nicht schädlich sein, langsamer ist hier besser.
      Was das Harz betrifft, musst du beim Hersteller fragen. Allerdings geben nicht alle Auskunft. Das MP 62 ist ein Harz welches mit natronlauge regeneriert werden kann. Vorteil : dadurch ist der pH wert sehr stabil, Nachteil: das Harz ist nur was für Leute die genau wissen, was sie tun!
      In deinem Fall ist das SR7 besser geeignet, da du null Erfahrung hast und noch einiges zu lernen hast- zumindest ist dies mein Eindruck anhand deiner Fragen!

      Auf jeden Fsll solltest du dich nochmals genau die funktionsbeschreibung von Awab durchlesen, da ist alles perfekt beschrieben!
      Die Schnecken solltest du auf jeden Fall im Auge behalten. Wenn da viele sterben sollten, hast du ein Problem!
      Liebe Grüße Pecky :P
    • Hallo pecky,

      danke für deine Nachricht.

      Im Anschluss an meinen ersten Post hatte ich dann noch einen tollen Post von Borgi entdeckt, wo er die verschiedenen Harze beschrieben hatte.
      Damit haben sich einige meiner Fragen schon geklärt.

      Mit Awab bin ich komplett unerfahren - das stimmt - ansonsten aber nicht. Wie gesagt pflege ich Diskus schon eine ganze Weile, hatte früher auch schon verschiedenste Fische gezüchtet, unzählige Barsche, Skalare, auch Diskus, etc.
      Die Zusammenhänge sind mir also soweit recht bekannt. Aber man lernt nie aus, das ist richtig.

      Mich macht eben stutzig, dass der Nitratfilter auf den ersten Blick so einen negativen Effekt hat. Ich hatte mir eigentlich das Gegenteil erhofft. Schnecken reagieren ja am ehesten auf "schlechtes" Wasser.
      Die Werte habe ich natürlich kontrolliert, sind alle unauffällig.
      Bestätigt mich also darin, dass nicht alles messbar ist, sondern dass noch andere Stoffe im Spiel sein müssen.
      Auf der anderen Seite funktioniert Awab aber bei sehr vielen Leuten. Daher versuche ich das jetzt einfach mal weiter.

      Melde mich, sobald es was neues gibt. Aufrufe hat dieser Thread ja einige, also scheint es zumindest stille Mitleser zu geben, die das ja vielleicht interessiert.

      Gruß,
      DeJoh
    • Hallo Manuel,

      die Nitratsäule habe ich noch nicht regeneriert, sie ist ja neu. Habe die ersten Liter natürlich verworfen. Sie arbeitet auch, es ist kein Nitrat am Auslauf messbar.

      Den LW ziehe ich jetzt langsam weiter runter, eine kH ist sowieso nicht mehr messbar, der PH steht bei ca. 6,0.

      Zustand der Tiere unverändert zu gestern.

      Gruß,
      DeJoH
    • Hallo,

      Zwischenstand:
      Den LW habe ich auf 100 runtergezogen. Hat wirklich eine halbe Ewigkeit gedauert. Der Eheim macht zu wenig Druck. Danach 40% WW mit VE-Wasser und ein paar Liter Leitungswasser zur Pufferung. Leitwert steht nun bei 90.
      Diskus stehen wieder besser.
      Rennschnecken habe ich in ein extra Gefäß und mit Leitungswasser versorgt. Ganz langsam wagen sie sich wieder aus ihrem Gehäuse. Die fitteste habe ich wieder in das AQ gesetzt, sie kriecht zwar momentan nur auf der Stelle, aber sie kriecht.

      Der Nitratfilter darf erst mal nicht mehr mitlaufen. Ich werde morgen Siedesalz ohne Trennmittel kaufen und das Ding damit regenerieren.
      Dann ein erneuter Versuch. Sollte der Nitratfilter wieder auf die Schnecken gehen, hat sich das Thema Awab für mich leider erledigt.
      Nicht wegen den Schnecken, die sind mir an sich egal - aber ich bin überzeugt, dass diese sehr gute Indikatoren für die Wasserqualität sind. Und mein Ziel ist es ja, das Wasser eher besser zu machen - jedenfalls nicht schlechter als vorher.

      Gruß,
      DeJoH
    • Hallo,

      nach nun einem Monat mal wieder ein Update.

      Den Nitratfilter hatte ich mit Kochsalz und einem Esslöffel Ätznatron regeneriert, ca. 80L gespült und wieder angeschlossen.
      Jetzt klappt's besser. Ganz offensichtlich hatte ich vor der ersten Verwendung nicht lange genug gespült!

      Turmdeckelschnecken sind wieder fit, die Rennschnecken nehmen allerdings noch immer "irgendwas" recht übel. Liegen zwar nicht mehr am Boden, dafür außerhalb des Wassers.

      Jedoch fiel mir dann auf, dass mein Leitwert kaum bis gar nicht steigt.
      Zwar steigt er durch Nachfüllen des verdunsteten Wassers mit Leitungswasser etwas - aber ohne das würde er gar nicht steigen.
      Das muss wohl daran liegen, dass ich zwar nicht viele - aber doch einige - schnellwüchsige Pflanzen habe. Und sehr viele Turmdeckelschnecken.

      Wie dem auch sei: Nach ca. 10 oder 14 Tagen war der Leitwert bei ca. 160 und ich habe ihn auf 60 runtergezogen, danach diesmal nur sehr wenig Leitungswasser nachgekippt. LW auf 70.
      Das hat den Diskus nicht gefallen, sie standen am nächsten Tag schlechter. Ein Diskus hat abstehende Augen bekommen, das habe ich noch nie gesehen.
      Habe ca. 2 Teelöffel Kochsalz gegeben. Am nächsten Tag wieder alles gut.

      Für mich ist das Thema Awab vorerst auf Eis gelegt - aus dem einfachen Grund, dass mein Leitwert nicht genug bzw. eher gar nicht steigt. So habe ich keinen Anhaltspunkt, wann ich etwas tun sollte. Vielleicht nie wieder irgendwas?
      Das kann es doch auch nicht sein.

      Der Nitratfilter darf weiterlaufen, ich fahre jetzt mit wöchentlich 1/3 Wasserwechsel, davon 10% Leitungwasser zur minimalen Aufhärtung.
      Ebenso habe ich jetzt das Spezialsalz von Genzel in der Normaldosierung im Einsatz - einfach um mal zu testen. Bislang okay, Diskus stehen gut.

      Gerne würde ich eure Meinungen dazu hören und evtl. weitere Erklärungen, warum das mit dem Leitwert bei mir irgendwie nicht klappt. Der Nitratfilter arbeitet in jedem Fall, Nitrat ist nahe 0, Durchfluss ca. 1x Beckeninhalt pro 24Std, so wie es sein sollte.

      Gruß
      DeJoH
    • Hallo icke,

      wie darf ich deine Nachricht verstehen?
      Ironie?

      Klar, besser wäre es gewesen, gleich zu regenerieren. In der Beschreibung stand eben das Gegenteil, und auch bei der sehr langen Recherche hier im Forum habe ich das so nicht herauslesen können.
      Aber gut, man lernt nicht aus.

      Hast du denn auch eine Meinung zu meinem restlichen Post?!

      Gruß
      DeJoH
    • Hi DeJoH???

      wo hast du denn bei deiner Recherche gelesen dass man nach dem herabziehen des Leitwertes einen Wasserwechsel mit VE-Wasser macht und anschließend Leitungswasser zum aufsalzen zugibt. Sorry, aber für mich hört sich das an als hättest du Awab nicht verstanden. Hier im Forum steht doch nun wirklich alles was man wissen muss, man muss es einfach nur lesen. Vielleicht solltest du dich einfach noch eine Weile einlesen, oder bei deiner jetzigen Art der Wasseraufbereitung bleiben. Das wichtigste bei Awab ist, das der Anwender versteht was er tut.

      Gruß

      Roland