Gute Nacht aus Amazonien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von DtMaahs   11  1  1


    von DtMaahs   21  0  1


    von Guenter   27  0  2


    von Michael H   63  2  10


    von DtMaahs   11  0  1

    • Hallo Ditmar,

      wie du weißt, kommen alle aus dem gleichen Biotop.

      Und es sind alles größere Chichliden, vom Verhalten ähnlich, die sind gar nicht so weit auseinander, wie man denkt. Und die "Empfindlichsten" hinsichtlich Krankheitsanfälligkeit sind nicht die Diskus, es sind die Uarus. Es gibt auch ein Art Symbiose zwischen den Arten, z.B. die Uraus zerflettern den Salat und der Rest der Truppe frisst die zerfetzten Salatstücke. Oder die Geophagus kauen ständig den Boden durch und halten ihn dadurch mulmfrei und nehmen Mikroorganismen auf.

      Alles in allem läuft es gut, das Becken könnte wie gesagt größer sein,

      Gruss Peter
    • Hallo Peter

      Danke für die Erläuterung.
      Jede deiner Art im Becken stellt alleine schon eine Herausforderung da.
      Dann können alle zusammen nicht einfacher zu halten sein bestenfalls nicht viel schwieriger wenn man von deiner Erfahrung ausgeht.

      Außer den "Urus" habe ich ja schon alles durch allerdings nie alles gleichzeitig.

      Die Geophagus werden gerade von mir wieder ins Visier genommen.
      Gefallen würden mir die Red Heat allerdings weiß ich nicht wieviel Unruhe sie stifften werden wenn sie ausgewachsen sind.
      Das umgraben des Bodens ist mir schon damals bei meinen ersten Geophagus positiv aufgefallen.
      Mein Boden ist allerdings nur ein bis maximal drei cm hoch.
      Damit würde dann wohl öfter der blanke Boden sichtbar werden.

      Wie gesagt bei den Geophagus bin ich noch in der Findungsphase.
      m.f.G.
      Ditmar :prost:
    • Hallo zusammen, hallo Christian, Ditmar und Dennis,

      freut mich, wenn Euch mein Becken anspricht.

      Ditmar, wie gesagt die gemeinsame Haltung meiner gezeigte Tiere läuft ganz gut.

      Du hast Recht die Geos sind die Unruhigsten, die Diskus sind überraschenderweise die Chefs im Becken, die " boxen" schon mal einen Geo oder auch einen Uaru weg.

      Momentan sind natürlich die Uaru Elterntiere die Chefs und verteidigen erfolgreich die Jungen, sind so ziemlich alle Jungen durchgekommen. Der Einzigste der sich versucht an den Jungen zu vergreifen, ist der 3. Uaru. Ansonsten werden die jungen Uraus von den anderen Fischen ignoriert. In ca. 4 Wochen werden die Jungen abgegeben, ich habe schon einen Abnehmer, der Abnehmer ist ein Zierfischgrosshandel.

      Hier nochmal ein aktuelles Video für alle Interessierten. =>



      Gruss Peter
    • Hallo zusammen,

      der ein oder andere wird sich fragen, was aus den Jungen Uarus geworden ist.

      Ich habe die jungen Uarus Anfang August wie geplant an einen Zierfischgrosshandel mit ca. 7cm Größe verkauft.



      Sie sind jetzt hier zu finden =>

      Uaru amphiacanthoides Rio Jafari

      Es gab auch einzelne Anfragen über PN, zum Verkauf der Fische, ich versende leider nicht, ich habe damit keine Erfahrung. Daher hab ich die Fische geschlossen abgegeben.
      Bei Interesse könnte man sich an den Großhändler wenden, der in alle Welt Fische versendet.

      Also Danke nochmal für das Interesse an dem Beitrag.

      Gruß Peter