Kolumbien: Diskus mit Kaimanen und Crenicichla

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von Manolo_70   26  0  4


    von DtMaahs   9  0  1


    von Gerdinjo   44  0  0


    von DtMaahs   10  0  1


    von Kai_M   23  0  2

    • Kolumbien: Diskus mit Kaimanen und Crenicichla

      Moin,

      nach einem Umzug steht ein neues Becken an. Es wird circa 470x190 mit einem Wasserstand von 50cm.
      Es soll ein Kolumbienbecken werden, ist aber noch änderbar.


      Meine Idee ist es, eine Gruppe von 20-30 Jungtieren von wenigen Zentimetern einzusetzen und gucken was passiert.
      Da Diskus nicht zu den blödesten Fischen gehören, müßten sie sich halten und vermehren können.

      Laut Fishbase kommt in Kolumbien Symphysodon aequifasciatus vor.
      Meines kurzen Nachsehens nach sind es blaue und braune.
      Ich mag auch braune Diskus.
      Die schönsten wären ja Heckel!


      Wie ist die Strömung im Habitat wirklich?
      Meine Kaimane bewohnen auch langsam fliessende Flüsse, können also etwas Strömung ab. Höchstwahrscheinlich kommt ein Strömungsverteiler rein.
      Brauchen Diskus nicht eigentlich eine sehr hohe Strömung?
      Die will ich nämlich nicht. Aber falsch halten möchte ich diese Art auch nicht.

      Tipps für Pflanzen aus der Region werden gerne genommen.

      Was meinen oder schlagen die erfahrenen Diskusliebhaber vor?

      André
    • Hallo André,
      willkommen hier bei der DC ! :winke:

      Interessantes Projekt da bei dir! Fotos bitte!
      Habe natürlich keine Ahnung von der Vergesellschaftung mit Kaimanen :kratzend:
      Die Diskus leben zwar in der Heimat in großen Flüssen mit bestimmt ordentlich Strömung, aber wenn man so Videos guckt, stehen sie immer im Bewuchs der Ufer zwischen Bäumen und Ästen. Da dürfte nicht so viel Strömung sein.
      Auch im Aquarium stehen sie eher in ruhigen Ecken ohne deutliche Strömung.

      Ob du allerdings in dem Pott für ein gutes Wachstum der Kleinen sorgen könntest, halte ich für fraglich. Mach dich mal schlau bezüglich der Aufzucht von Diskus!
      Gruß aus der Eifel!

      der Dennis
    • Die Aufzucht könnte ich während des Sommers mit Tümpelfutter, Artemien usw bewerkstelligen! Und eben Frostfutter.
      Vielleicht filtere ich mit Luft, dann wird auch nichts mehr gehäckselt!
      Aber vermutlich muß das Becken etwas mehr eingefahren werden.

      Man kann fast alles mit allem vergesellschaften, wenn die Struktur und Größe des Beckens stimmen!
      In einem typischen Aquarium geht das nicht.
      In meinem letzten Becken mit 6qm Grundfläche gab es keine echten Verstecke für Fische.
      Nach einer Zeit wurden die Adulti gefressen, die Jungen wuchsen heran, vermehrten sich und wurden kurze Zeit später gefressen.
      Dieser Kreislauf funktionierte extrem gut und war hochinteressant. Manche Fische konnten sich extrem lange halten und waren unfangbar. Außer, man läßt die Kaimane zu lange hungern....dann bekommen sie wirklich jeden, weil sie eine so unfaßbare Geduld haben!
      Daher kommen nun Verstecke ohne Ende rein.

      Das faszinierendeste ist, daß sich Fische plötzlich wieder wie Fische bewegen! Da schwimmt kaum einer gemütlich durch die Gegend. Die schiessen meistens im Zickzack an allen geschützen Plätzen vorbei. Salmler schwimmen im Schwarm. Sind die Viecher an Land, werden einige entspannter.

      Ist Natur wirklich schön für Fische?!
      Schwierige Frage!

      Daß hin und wieder mal einer verschwinden wird gehört dazu. Allerdings können Fische die nicht total blöde sind, nach meiner Erfahrung sehr gut überleben. Solange die Kaimane halbwegs gefüttert werden, ist deren Mühe Fische zu fangen sehr begrenzt.
      Es ist ein Versuch, den ich für gut machbar halte.



      Mich würde nochmal interessieren wie das mit den Arten/Formen in Kolumbien ist.

      Oder anders gefragt: Gibt es Arten /Formen, die weniger empfindlich sind?