Bakterielle Infektion?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von Guenter   20  0  0


    von Michael H   85  5  9


    von Dirk S.   135  0  3


    von Aqua-Brasil-Fish-Ind   113  0  0


    von Rich   215  0  3

    • Bakterielle Infektion?

      Moin Leute,
      Ich habe seit ca. 2 Monaten ständig Probleme mit meinen Disken.
      Ich habe (noch) 24 Disken mit 20 corys und ein paar kleinen l-welsen im 1000l Becken.

      Es fing alles damit an, dass ein paar Disken nicht mehr gefressen haben und durchsichtigen Kot abgesondert haben. Daher kam ich auf Flagellaten.. Habe dann eine Wärmebehandlung durchgeführt und Octocil angewendet. In dieser Phase habe ich bereits 2 meiner Scheiben verloren. Danach war aber noch immer alles irgendwie kacke. Ich bemerkte, dass aus meinem Sand ziemlich viele Faulgase austraten, also habe ich den erneuert und die Strömung zum Filter hin optimiert. Filter liefen durch, keine Nitritpeaks oder ähnliches. Nun bekam vor ca. 1 Woche einer meiner Disken auf einmal Glotzaugen und verstarb relativ zügig. Zwischenzeitlich war es endlich wieder soweit, dass alle gefressen haben. Dann musste ich heute morgen meinen dark Angel beerdigen (Foto wird angehängt). Jetzt habe ich jedoch wieder 3 Patienten die nicht zum Futter gehen, äußerlich jedoch keine Anzeichen haben. Außerdem zeigt mein Flächen Türkis starke Symptome von Flossenfäule und hat milchige Augen (Foto wird angehängt). Ein weiterer Fisch hat auch milchige Augen, sieht sonst aber gut aus und frisst.

      Für mich sieht das nach einer Kombination von weiterem Flagellatenbefall und einer bakteriellen Infektion aus.

      Es wurden im gesamten Zeitraum keine Fische oder Pflanzen hinzugesetzt.

      Wasserwechsel 1x wöchentlich 50-80%

      Wasserwerte: Ph 7; kH 4; No2 0,025; no3 20


      Ich füttere mit folgendem Frostfutter: Benkers Discus Royal, Golden Lake Artemia, Discus life mgf-200
      Und folgendem Lebendfutter:
      Artemia, glanzwürmer, weiße mülas, und selten enchyträen.

      Ich weiß langsam nicht mehr weiter und spiele schon mit dem Gedanken, alles hinzuwerfen. Es macht einfach keinen Spaß mehr...

      Danke und liebe Grüße,
      Nick
      [Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20190713/487e615422172ae159a0a14102ce5712.jpg][Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20190713/51b09da71eee5ac9a31d3f57a9f83845.jpg][Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20190713/12009eb1172e15abebab0a5d1d72f99e.jpg][Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20190713/20fddb6bc4bc5fd1923a52624ff1374c.jpg]

      Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
    • Hallo Nick,

      eine Diagnose aus der Ferne ist natürlich schwer bis unmöglich. Als erstes würde ich versuchen das Wasser möglichst keimarm zu bekommen. Es könnte sein das der Keimdruck zu hoch ist. Dafür sprechen die trüben Augen und die Flossenschäden. Schmutzstellen im Becken und Filter sollten beseitigt werden. Entkeimst du das Wasser irgendwie und bereitest du dein Wasser zum Wasserwechsel auf? Ist der Filter ausreichend? Medikamente würde ich erst mal keine anwenden, dazu brauchst du erst mal eine Diagnose.
      Ich an deiner Stelle würde erst mal einen Fisch untersuchen lassen. Nur so kannst du, wenn nötig, eine gezielte Behandlung starten. Du kommst aus dem Weserraum? Dann fallen mir 2 Möglichkeiten zur Untersuchung ein. Entweder du bringst ein Tier zur tierärztlichen Hochschule Hannover, da kann dir wahrscheinlich am genauesten gesagt werden was die Tiere haben. Oder als Alternative setzt du dich mit der Tierärztin Frau Bley in Verbindung und besprichst mit ihr das weitere Vorgehen.
      viele Grüße
      Jürgen