Automatischer Vliesfilter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bilder aus der Galerie


    von der Stefan   66  1  9


    von Jochen   29  0  3


    von diskuswolf   70  0  5


    von der Stefan   282  2  11


    von DtMaahs   16  1  2

    • Automatischer Vliesfilter

      Hallo zusammen,

      einige von euch haben mich bereits gebeten meinen Vliesfilter (von Theiling) vorzustellen, ich habe diesen jetzt einen Monat und bin bisher sehr zufrieden damit.
      Leider ist er bei mir im (noch nicht ganz fertigen) Schrank ganz hinten verbaut, sodass ich nur eine Frontalaufnahme machen kann.
      Falls ihr bestimmte Aufnahmen wollt, schreibt's einfach ;)

      Zum Vliesfilter:
      Der Filter hat die Maße:
      Höhe: 45cm
      Breite: 42cm
      Tiefe: 26cm (mit Verschraubungen: Tiefe 28,5cm)
      Funktionsbeschreibung im Video: theilinggmbh.de/index.php?r=product/show&id=238

      Der Filter funktioniert tatsächlich so gut, wie im Video behauptet. Die Auffangkammer meines Filterbeckens ist frei von jeglichen Dreck & Schwebstoffen.

      Geruch: Einige wollten wissen, ob es irgendeine Geruchsbildung gibt, kurz und knapp: Nein!
      Der Deckel dichtet komplett ab, außerdem würde sonst spätestens das Kondenswasser den Deckel völlig abdichten. Man kann keinen Geruch wahrnehmen, selbst direkt neben dem Filter! (Der Auslauf, sowie der Auslauf des Notüberlaufs befinden sich selbstverständlichg unter Wasser)

      Vliesrolle: auf das halbe Jahr, welches Theiling als max. Verbrauchsdauer angibt, werde ich wohl nicht kommen, tippe eher auf 4 Monate.

      Verarbeitung: Zwei oder drei fragten mich beim Forentreffen, wie denn die Verarbeitungsqualität sei, auf den Bildern wirke der Kunststoff etwas billig. Das Teil ist meiner Meinung nach sehr hochwertig verarbeitet und ist sehr stabil.

      Bezogen hab ich den Filter von Ryan (aquamarinus.de), an dieser Stelle nochmals vielen Dank fürs Besorgen und Aufbauen!!!

      So und jetzt fällt mir nix mehr ein, also fragt mir ruhig Löcher in den Bauch :D
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Ups, hab die Bilder vergessen :whistling:

      Die Ablagerung, die auf dem 1. Bild zu sehen ist, kann man per Absperrhahn (Erweiterung von Ryan) bequem ablassen.
      Gearbeitet hat der Filter schon mal einen Menge, er musste den ganzen Schmutz, den ich beim HMF-Ausbauen verursacht hab, entfernen :D
      Dateien
      • IMG_2903.jpg

        (54,51 kB, 209 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2904.jpg

        (56,49 kB, 154 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hi Konrad,

      also ein 1000L Becken sollte er locker stemmen können, aus den Bauch heraus würde ich sagen, dass 1500L auch noch gehen dürften, 2000L wären aber vermutlich zuviel. Aber das ist nur mein Bauchgefühl, Theiling gibt als Maximalgröße 3000L an, ob das auch bei Diskusbecken geht kann ich nicht beurteilen. Vielleicht kann Carsten hierzu etwas schreiben, mir fehlt einfach die Erfahrung :/
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hi Robert,

      nein, es geht nicht nur mit einem Filterbecken, aber ohne Überlauf wird der Vliesfilter kompliziert...
      Du kannst den Filter auch nur mit einer Pumpe betreiben, aber sinnvoller ist er natürlich als Vorfilter.
      Zu den Schlauchanschlüssen: 1x Zulauf, 1x Ablauf und 1x Überlaufschacht

      Zum Filterbecken:
      Wenn du den Filter mit einem Filterbecken betreibst, dann muss der Auslauf des Vliesfilters mindestens auf der Höhe des Überlaufs der Auffangkammer liegen. (Wasserpegel der kommunizierenden Röhren)
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hallo zusammen,

      da mich einige per Konversation angeschrieben haben und das Interesse an dem Vliesfilter anscheinend stetig wächst, hier ein kleines Updates meinerseits.

      Der Filter läuft seit 7.3., also schon über 3,5 Monate. Meine erste Rolle ist bald aufgebraucht, hält bei mir also mind. 4 Monate.
      Zum Anschluss des Filters, bei diesem habe ich die Rohre mit einem O-Ring und einer Überwurfmutter angeschlossen, somit ist das ganze 100% dicht.

      Der Filter selbst arbeitet einwandfrei, ist geruchdicht und erfüllt alle Anspüche ohne Probleme.
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hi Stefan und Manuel,

      der blaue Kugelhan am Zukauf ist wo für?​


      Der ist zur beschränkung des Zulaufs vom Becken, damit das Rohr sich komplett mit Wasser füllt und kein Plätschern zu hören ist.

      @Manuel:
      Den genauen Unterschied kenne ich nicht, hab mich nicht so mit Genesis beschäftigt, aber die sind um einiges teurer und größer.
      Vermutlich sind die Genesis-Filter auch nicht geruchlos. Hierzu könnte Ryan dir vielleicht genauere Infos geben. Er kennt sich da besser aus.
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hi Manuel,

      Vliesfilter gibt es schon ewig. Ich hab mit meinen ersten auch selbst gebaut, weil es früher sowas in entsprechender Größe nicht für die Aquaristik gab. Hat mich aber ein paar Monate gekostet...
      Die Filter von Genesis funktionieren vom Prinzip her genauso wie der Theiling, allerdings wird das Vlies nicht elektrisch über einen Schwimmerschalter weitergeführt, sondern über einen Überlauf. Das heisst, wenn der Wasserstand aufgrund des Verschmutzungrades steigt, läuft es in einen Überlauf. Der Überlauf mündet in ein Wasserrad, ähnlich einem Mühlenrad einer Mühle, und dieses dreht das Vlies ein Stück weiter.
      Die Idee ist an sich genial, da kein Motor und auch kein Strom benötigt wird. Allerdings fließt über das Wasserrad natürlich auch Schmutz ab, und den hat man anschließend wieder im Becken.
      Ein weiterer Nachteil ist leider auch, das die Genesis Filter nur für eine Montage Im Filterbecken geeignet sind. Ein Nachrüsten ist dadurch eigentlich fast nicht möglich. Fairerweise muss aber auch sagen das bei einem gewissen Wasserstand der Deckel dadruch abschließt und Gerüche somit vermieden werden sollten.
      Allerdings liegt die UVP für den kleinsten Genesis Filter übrigens bei 1300€.



      Mfg Ryan
    • Hallo,

      gerade während des Urlaubs hab ich immer wieder das Problem, jemand aufzutreiben, der sich um das Wattewechseln im Überlaufschacht kümmert, was bei mir als Vorfilter dient und alle 2-3 Tage nötig ist. Da wäre so ein Vliesfilter natürlich schon praktisch. Betreibt Ihr den tatsächlich dann als einzige Vorfilterung vor dem Filterbecken?
      Leider hat mein Unterschrank mit Filterbecken nur eine Höhe von 50cm, ich weiß nicht so recht, wie ich den Rollermat da unterbringe. Alex schreibt ja, dass der Auslauf mindestens auf Höhe Wasserstand erste Kammer des Filterbeckens sein muss. Wie hoch ist der Rollermat ab Unterkante Auslauf? Und wieviel Luft benötigt man drüber, um die Rollen tauschen zu können?

      Danke für's Messen ;)

      LG,
      Christian
    • Hallo Christian,

      der Vliesfilter ist meine einzige Vorfilterung. Über dem Auslauf ist der Rollermat ca 30cm (28-30cm) hoch, die obere Kante des Auslaufs ist meiner Meinung nach hier relevant, sonst plätschert der Vliesfilter etwas (was mich gestört hat), so ist er lautlos.

      Wieviel Luft man braucht kann ich dir leider nicht sagen, ich habe einen abnehmbaren Schrankdeckel, wodurch das ganze sehr einfach geht.
      Grüße aus Bayern

      Alex
    • Hi Jürgen,

      Denke schon, dass das ein guter Preis ist. Ich beziehe meine Rollen immer von Ryan, das denke ich sind die 45m Rollen. Vermutlich haben die 90m Rollen eine höhere Durchlässigkeit und sind deshalb nicht doppelt so dick, denn eine doppelt so große Rolle passt da nicht rein ^^ . Diese Rolle wäre dann vermutlich für den Teicheinsatz.
      Aber wie gesagt, ist nur ne Vermutung :huh:
      Grüße aus Bayern

      Alex